Bier

Die Sonne über Texas

14:38 Uhr – Sonntagnachmittag ist Zeit für Kaffee und Kuchen? Vielleicht. Die ersten richtigen Sonnenstrahlen im Jahr 2018, die ich direkt in meinem Liegestuhl eingesammelt habe, haben bei mir aber für einen Kreativitätsschub und Lust auf kühles Bier gesorgt. Warum also nicht, findet sich in meinem Kühlschrank doch mit Sicherheit auch etwas, was einem sonnigen Sonntag angemessen ist.

Das Northeast Texas IPA von Hop&String Brewing ist ein weiteres Mitbringsel für mich selbst aus Texas. Die Dose ist in sehr dunklem Blau, vor allem aber in verschiedenen Gelb- und Orangetönen gehalten. In einem großen, gelben Herz steht der Name des Bieres, links und rechts sind vertikal die Skylines von zwei Städten zu sehen. Eine davon ist Dallas, das erkenne ich. Die andere ist mir unbekannt. Das Städtchen Farmers Branch, dort sitzt die Brauerei, ist es aber wohl eher nicht. Auf jeden Fall ein sehr cooles, amerikanisches Design.

Das IPA („easy to love“) ist goldfarben bis schon beinahe leicht bernsteinfarben und hat einen schönen, grobporigen, weißen Schaum. Es riecht stark und sehr, sehr lecker nach Zitrusfrüchten, vor allem nach Grapefruit. Die Fruchtigkeit ist im Geschmack nur noch dezent und leicht verändert (Melone?) zu finden, dafür eine deftige Hopfenherbe, die zwar überrascht, aber keineswegs unangenehm ist. Dazu kommt eine leichte Säuere, die wieder eher in Richtung Zitrone geht und die sich nach mehreren Schlücken bemerkbar macht.

Sobald man sich an den bitteren Geschmack gewöhnt, ist das Northeast Texas ein empfehlenswertes IPA, sehr erfrischend und somit trotz seiner 6,9 Prozent Alkohol ideal für den ersten Frühlingstag in Oberschwaben und die Erinnerungen an einen texanischen Wintertag bei 25 Grad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.