Bier

Der nüchterne Bär

23:09 Uhr – Ja, ich muss  zugeben, dass ich dieses Bier ausversehen gekauft habe. Bei meinem letzten Berlinbesuch. Dort stand die ganze Bären-Serie von Schoppe Bräu im Regal. Die Bio-Bier-Serie gibt es in allen erdenklichen Farben. So ist der Gelbe Bär ein Pils, der Blaue Bär ein IPA, der Orangene Bär ein Weizen oder der Braune Bär ein Porter. Ich habe den Roten Bär gekauft, ein Pale Ale. Erst viel später habe ich den kleingeschriebenen Zusatz bemerkt: Alkoholfreies Pale Ale. Was solls. Ich finde die Serie toll und vielleicht kann der Rote Bär ja was.

Das Etikett ist hauptsächlich rot, in weißer Schrift steht darauf „Schoppes Roter Bär“. Sehr einfach, aber auch sehr auffällig und hübsch. Besonders gut wirkt es natürlich, wenn all die Farben nebeneinander im Regal stehen. Eine kleine Besonderheit ist sicher, dass dieses Bio-Bier mit Gerste, Weizen und Roggen gebraut ist.

Der erste Eindruck ist schon mal gut. Im Glas variierte das hefetrübe Pale Ale von einem dunklen Goldgelb hin zu einer hellen Bernsteinfarbe. Bedeckt ist das Berliner Bier von einer stabilen, blasenreichen, leicht gelblichen Schaumschicht. Der Geruch, den man nur minimal wahrnimmt, erinnert dann sofort an alkoholfreies Bier: Die typische Süße lässt neben sich keine anderen Aromen erkennen.

Beim Antrunk zeigt sich dann allerdings sofort eine dezente Herbe, die sich als Gegenpol zu der durchaus vorhandenen Traubenzuckersüße positioniert. Tatsächlich scheinen die beiden Geschmacksextreme hier Gegenspieler zu sein, denn so richtig harmonieren tun sie nicht. Gerade das ist aber interessant, zwei so verschiedene Geschmäcker gleichzeitig im Mund zu haben. Im Abgang wird der Rote Bär sogar noch herber, die Bittere hat etwas sehr grasiges, leicht unangenehmes. Hopfen kommt nicht so wirklich durch. Lobend muss man hier in Anbetracht des Alkoholgehalts von unter 0,5 Prozent wieder die schöne Vollmundigkeit erwähnen. Süffig ist es sowieso. Für ein Pale Ale fehlen mir die markanten Hopfenaromen, für ein alkoholfreies Bier ist es aber ziemlich anständig.

Ein Gedanke zu „Der nüchterne Bär

  1. Na klar kann der rote Bär was! Das beste alkoholfreie Bier ever! „für ein alkoholfreies Bier ist es aber ziemlich anständig.“ ist eine ziemliche Untertreibung!
    Aber im Ernst, Du kennst dich sicher besser aus, welches alkoholfreie Bier in dieser Geschmacksrichtung findest du noch besser?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.