BierWort zum Tag

Blonde Belgierin

20:18 Uhr – Belgische Biere gelten ja auch als begehrenswert, ich habe allerdings noch nicht so arg viele davon probiert. Heute ist aber eines fällig, auf das ich mich schon eine ganze Weile freue: Das Ename Blond Abdijbier der Brauerei Roman. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, was es mit dem Kloster (gibt’s nicht mehr?), dem Bier (gibt’s ja noch), der Französischen Revolution (gab’s) und dem Fluss Scheldt (gibt’s auch noch) auf sich hat. Der Text auf dem Etikett ist sehr klein. Und auf einer witzigen Phantasiesprache geschrieben. Ansonsten ist das Etikett der 0,33 Liter Steini-Flasche schwarz, weiß und orange und passt damit hervorragend in mein Wohnzimmer. Außerdem ist darauf ein stilisierter Mönch mit weißer Kapuze zu sehen, der seine Nase in einen riesengroßen Bierkelch steckt. Anno 1063 soll das so stattgefunden haben.

Nun aber zum Wesentlichen: Schon beim Einschenken fällt auf, dass das Bier viel Kohlensäure hat und ordentlich schaumt. Zudem steigt einem direkt ein angenehmer Zitrusgeruch in die Nase. Diese Zitrusherbe bestätigt sich auch im Mund, wo das Blonde mild, rund und erfrischend schmeckt. Der Nachgeschmack ist ganz leicht herb und malzig, aber insgesamt sehr schwach. Ein sehr erfrischendes, schmackhaftes Bier, da könnte man fast übersehen, dass das Abdijbier trotz seiner hellen Farbe stolze 6,6 Prozent Alkohol hat. Fein, Oudenaarde scheint eine Reise wert zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.