Wort zum Tag

Urlaubsreif

Veröffentlicht

12:09 Uhr – Nach vier Wochen Arbeit und frühem Aufstehen bin ich absolut urlaubsreif. Rücken und Kniegelenke schmerzen und meine Fingerkuppen und Handballen fangen an, Hornhaut zu bilden. Zudem habe ich zwei zerrissene Jeans, einen Strafzettel über 15 Euro, einen Getriebeschaden und drei geschnittene Kurven zu beklagen. Da trifft es sich gut, dass ich ab sofort wieder frei habe. Trotzdem waren die Arbeitswochen okay. Es gibt schlimmeres als bei herrlichem Herbstwetter mit guter Musik und offenem Fenster durch das Allgäu und durch Oberschwaben zu brausen und den Blättern beim Verfärben zuzuschauen. Und das Konto kann auch erst mal wieder durchatmen.

Nun aber zu meiner Zukunft. An meinem heutigen ersten Urlaubstag habe ich – aus Ermangelung eines Frühstücks – spontan beschlossen, dass ich einen Marmorkuchen backe. Eben habe ich ihn aus der Gugelhupfform gestürzt und ich bin begeistert: Er sieht genial aus. Aufgrund der großzügigen Verwendung von Zucker, Vanillezucker, Butter und Kakao bin ich zudem felsenfest davon überzeug, dass er auch extrem lecker schmeckt. Darum lasst euch gesagt sein, dass alles, was ich in den letzten Tagen über mögliche Zukunftspläne von mir gegeben habe, ad acta gelegt ist. Ich werde nämlich Konditor.

4 Gedanken zu „Urlaubsreif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.