Saison-Sonett: 11. Spieltag

Traumeigentor

58. Minute, Jantschke spielt auf Kramer im Mittelfeld,
der passt aus 45 Metern auf Torwart Jan Sommer zurück,
doch der rutscht aus, der Ball wird lang, welch Unglück,
und Kramer macht eines der besten Eigentore der Welt.

Dank dieser Kuriosität atmet Dortmund erleichtert aus,
denn selbst bringen die Borussen den Ball nicht rein,
jetzt fahren sie trotzdem mal wieder drei Punkte ein
und sind aus den Abstiegsrängen fürs Erste wieder raus.

Hoffenheim verliert seine erstes Heimspiel, aber wie!
3:3 zur Pause, spät trifft zum Kölner Sieg Olkowski
aus 20 Metern sauber ins Eck – welch Freudentanz!

Im Breisgau zeigt sich eine Sache ganz genau:
Egal ob Keller oder di Matteo, bei Königsblau
fehlt es mit jedem Trainer einfach an Konstanz.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.