Null zu Null zu Null zu Null

23:05 Uhr – Natürlich, es kann nicht jeden Abend ein 7:1 geben. Und es kann im WM-Halbfinale zur Pause auch nicht immer 5:0 stehen. Wir sind da von unserer deutschen Elf schon sehr verwöhnt worden. Dass Argentinien und Holland aber auf genau das 0:0 spielen, dass ich befürchtet habe, ist sehr schade und sehr ermüdend. Seit den Mitternachts- und 3-Uhr-morgens-Spielen in der Vorrunde habe ich nicht mehr so gegähnt. Man kann nur hoffen, dass in der zweiten Hälfte ein Tor fällt und ein Sieger ermittelt wird, damit ich bald ins Bett kann. Obwohl das eigentlich meiner Taktik widerspricht. Die plant nämlich mit Verlängerung und einigen Verletzungen und Rotsperren. Man muss ja auch ans Finale danken. Wer von den beiden Attraktivitätsverweigerern dann gegen Deutschland spielt ist mir eigentlich egal. Für das Turnier fände ich natürlich Deutschland gegen Holland schön, so als Nachbarschaftsduell. Und weil dann bewiesen wäre, dass eine europäische Mannschaft in Amerika Weltmeister werden kann. Und vor allem, weil dann das Spiel um Platz 3 zwischen den Erzfeinden Brasilien und Argentinien ein richtig heißer Tanz wäre. Andererseits machen mir die Holländern sportlich eine Nuance mehr Angst als die Argentinier. Von daher wäre vielleicht doch ein Finale gegen die Hellblauweißen angenehmer. Und – zugegebenermaßen – auch eine Niederlage gegen Argentinien wäre ein klein bisschen erträglicher als gegen Oranje. Letztendlich müssen wir es eh nehmen, wie es kommt. Hauptsache es kommt möglichst schnell. 120 Minuten steh ich das Gekicke wahrscheinlich nicht durch.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.