Mit Baby-Popo zum EM-Titel

Jürgen Klopp ist toll. Und sicherlich werden viele deutsche Männer seinem – zugegebener Maßen nicht besonders innovativen – Aufruf folgen, und sich während dem EM-Turnier den Bart wachsen lassen. Eine Idee, die verschiedene Sportler, ich erinnere nur an zuletzt Christoph Metzelder, zu Turnierzeiten immer wieder haben. Ist ja auch ganz nett. Dass allerdings ein großer Rasierer-Hersteller mit einem Fernsehwerbespott dazu aufruft, wird mir langsam ein bisschen zu viel. Zumal drei Wochen nicht rasieren für mich jetzt keine besondere Herausforderung ist. Darum dreh ich den Spieß dieses Jahr mal um: Bis Deutschland Europameister ist (oder halt nicht mehr im Turnier) setze ich jeden Tag den Nassrasierer an. Pünktlich zum EM-Start heute habe ich das blutige Vorhaben in die Tat umgesetzt. Und weil ich am 1. Juli nicht als einziger Baby-Popo unter lauter Vollbärten feiern will, rufe ich hiermit zum Mitmachen auf und freue mich auf eine große Beteiligung. Bis dahin: Messer wetzen und Koko Koko Euro Spoko!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.