Mineralswasser Zero

17:32 Uhr – Hartkäse enthält keine oder nur Spuren von Laktose. Bei Laktoseintoleranz sind Emmentaler, Bergkäse und Co. also gar kein Problem. Das weiß ich schon länger. Heute ist mir aber bei einem Hartkäseprodukt aus dem Hause Champignon die Aufschrift „laktosefrei“ aufgefallen. Das finde ich sehr interessant. Natürlich kann ich das aus Marketinggründen nachvollziehen, weil so vielleicht ein Laktoseintoleranter im Kühlregal anderen Käse links liegen lässt („Da ist ja Milch drin“), den als laktosefrei ausgezeichneten aber kauft. So weit so gut. Was ich mich jetzt frage, ist, ob das auch mit anderen Lebensmitteln funktionieren könnte. Mineralwasser Zero: Kein Fett, kein Zucker, keine Kalorien. Light-Kartoffel: Nur 0,2 Prozent Fett.  Pflanzliches Suppengrün – für Vegetarier und Veganer geeignet. Ob das funktionieren könnte?

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „Mineralswasser Zero

  1. Hey Simon,

    tja, leider muss man eher andersrum davon ausgehen, dass wenn es nicht draufsteht du auch nicht sicher sein kannst. Zum Beispiel sind die allermeisten klaren Apfelsäfte oder auch Multivitaminsäfte mit Gelatine (oft Fischgelatine) geklärt. Die Partikel, die den Saft trüb machen bleiben an der Gelatine haften. So gesehen ist also erstmal kein klarer Apfelsaft vegan, nicht mal vegetarisch. Steht aber nirgends drauf. Deshalb würde ich eher zu Produkten greifen, die darauf hinweisen, was denn überhaupt drin ist und wie der Fertigungsprozess aussieht, anstatt davon auszugehen, dass das eigentlich klar sein sollte. Die Lebensmittelindustrie ist ein sehr trauriges Gewerbe, wenn man genauer hinschaut, mit viel Verbesserungspotential…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.