Hofwochenhalbzeit

12:59 Uhr – Ich bin total im Bauer sucht Frau-Modus. Kein Wunder, schließlich bin ich ja seit Mittwoch jeden Tag im Auftrag der guten Sache auf mindestens einem Bauernhof zu Besuch. Für jeden Tag entsteht daraus ein kleiner Beitrag fürs Radio – und dabei muss ich mich echt zusammenreißen, um nicht in den BSF-Jargon reinzurutschen. Es bietet sich nämlich oft nicht nur an, es drängt sich geradezu auf. Am Donnerstag war ich beispielsweise beim Allgäuer Agrarökonom Andi beim Traktorfahren.  Gestern Morgen war ich bei der militanten Milchbäuerin Moni beim Melken. Am Freitag beim vielseitigen Viehbauern Franz beim Siloballen machen. Oder gestern Mittag bei der geselligen Großfamilie Schön beim Heuversorgen. Im Großen und Ganzen würd ich mal sagen, dass es bisher ganz gut läuft. Bis Donnerstag geht es noch so weiter, und dann ist die Hofwoche für mich und die Hamburger Schüler leider auch schon wieder Geschichte. Wer Lust hat, kann ja mal auf der RSA-Homepage rein hören was bisher passiert ist und was noch passieren wird. Und Personaler von Grundy Light Entertainment, die auf der Suche nach exzellenten Textern für die nächste BSF-Staffel sind, dürfen sich selbstverständlich gerne vollkommen unverbindlich bei mir melden.

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „Hofwochenhalbzeit

  1. Sehr schön! Das Muhen der Kuh im Jingle meine ich aber so auch schon mal in einem ganz ähnlichen Format eines kleinen rheinischen Privatsenders gehört zu haben …
    Definitv das Highlight der Beiträge: Du um halb sechs morgens in Gummistiefeln vor einem Hof in Krugzell – hätte ich nur zu gern gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.