Mein kleines Fazit zur Bundesligasaison

12:15 Uhr – Also ich bin ja der Meinung, dass genau die richtigen drei Vereine die letzten Plätze in der Bundesliga belegen. Nürnberg – verheerend. Da hat nichts mehr gestimmt. Wer also dachte, dass die Choasjahre in der Nürnberger Führungsetage vorbei sind, ist ja wohl durch unsinnige Trainerwechsel eines Besseren belehrt worden. HSV – lächerlich. Ein klarer Beleg dafür, dass das Drumrum eine Mannschaft richtig runterziehen kann. Die Mannschaft dürfte nämlich mit dem Abstieg eigentlich nichts zu tun haben. Dass dann ausgerechnet auch noch die Jüngsten Platz 16 fast im Alleingang sichern, ist bezeichnend. Wobei ich – ehrlich gesagt – mit den Sportsmännern Westermann und Adler jede Menge Spaß hatte. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass jahrelange Misswirtschaft und personelles Durcheinander wenigstens in der Relegation mit dem Abstieg bestraft werden. Schon allein, weil ich gerne sehen möchte, wie diese ewige Bundesligauhr im Stadion abgeschaltet und das Maskottchen notgeschlachtet wird. Braunschweig hätte ich viel lieber in der Relegation gesehen. Da bin ich ganz bei Thorsten Lieberknecht – die hätten es einfach am ehesten verdient. Die sportlichen Voraussetzungen waren mit dieser Mannschaft sicher von Anfang an schlecht. Aber denn völlig ruhig am Trainer festhalten, überhaupt keine Panik aufkommen lassen, ein super Umfeld mit fantastischen Fans. Schade, dass es nicht für die Bundesliga gereicht hab, aber ich glaube die sind geerdet genug, um in den nächsten Jahren wieder anzugreifen. In Stuttgart dagegen kann man erst einmal durchatmen. Mit mageren 32 Punkten sind andere schon direkt abgestiegen, der VfB hatte lange vor Saisonende nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Dass dies nicht der eigenen Stärke, sondern schlichtweg dem totalen Versagen von Nürnberg und Hamburg zuzurechnen ist, ist hoffentlich allen klar. Jetzt wäre der Punkt, dass in Stuttgart endlich was passiert und über konstante Arbeit in den nächsten Jahren was aufgebaut wird (Grüße aus Mainz, Augsburg, Freiburg und neuerdings sogar Hoffenheim). Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das in Stuttgart wieder nicht klappt und es einfach so weiter geht. Und wenn dann neben Wolfsburg, Hoffenheim oder Leverkusen bald weitere Projekte wie beispielsweise Leipzig oder ein wiedererstarkter FC Köln in der Bundesliga sind, wird es für Stuttgart ganz, ganz eng.

Egal wie man zu diesen genannten Projekten steht. Leverkusen ist ohnehin schon lange in der oberen Tabellenhälfte etabliert. Wolfsburg hat mit Allofs und Hecking nach kuriosen Ausflügen in Richtung Magath, Augenthaler, McClaren, Littbarski und Dieter Hoeneß offensichtlich in die Spur gefunden. Mit den VW-Millionen wird der VfL so zwangsläufig Erfolg haben, nächstes Jahr dürfen sie immerhin schon in der Europa League ran. Das wird allerdings nicht das letzte Ziel gewesen sein. Auch in Hoffenheim geht es nach vielen durchwachsenen Jahren deutlich nach oben, auch wenn der neunte Tabellenplatz vielleicht noch nicht so aussieht. Mit Trainer Gisdol und einer Führungsriege, die sich mehr und mehr im Hintergrund hält, kann da auch was draus werden. Bei dem Erfolg von Wolfsburg und Hoffenheim ist es allerdings umso erfreulicher, was Augsburg und Mainz, mit tabellarischen Abstrichen auch Freiburg, in dieser Saison wieder geleistet haben. Und auch, dass sich Gladbach im internationalen Geschäft etabliert, war vor ein paar Jahren so nicht zu erwarten. Zuletzt möchte ich tatsächlich auch noch für die Schalker eine Lanze brechen: Was die momentan an richtig guten, jungen, deutschen Spielern auf den Platz schicken, ist richtig stark. Und wenn damit noch Platz drei rausspringt, sieht es für die Zukunft auch gar nicht so schlecht aus.

Der 1. FC Köln wird nächstes Jahr sicher wieder erstklassig sein, und das ist auch gut so. Ich glaube sogar, wie bereits erwähnt, dass die eine richtig gute Rolle spielen können bzw. in den ersten Jahren mit dem Abstieg nicht allzu viel zu tun haben werden. Ob es Fürth oder Paderborn heute direkt schaffen, ist die Frage. Fürth hat da sicher mehr Sympathien auf seiner Seite. Aber ich kann auch mit Paderborn leben, wenn die das heute klar machen. Die spielen seit Jahren in der 2. Liga eine gute Rolle und hätten es auch mal verdient. Und Fürth kann ja dann in der Relegation gegen den HSV gewinnen.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.