Froh herbei, wolkenfrei…


21:03 Uhr -Ich kann euch zur besten Tatort-Zeit leider nicht mit den guten Nachrichten verschonen: Das Wetter war heute fulminant. Strahlender Sonnenschein, kein Wölkchen am Himmel, ruhiges Meer und total überlaufene Strandpromenade. Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen, erst eine kleine Tour durch den Sporthafen zu machen und den Mittag später mit einer kleinen Barfuß-Strandwanderung ausklingen zu lassen. Abgesehen von diesen urlaubsartigen Frühlingserscheinungen war mein Sonntag jedoch eher langweilig bis stinklangweilig.

Gestern war etwas mehr los, was in erster Linie daran lag, dass ich unterwegs war. Ich habe das schönste Dorf Andalusiens – Frigiliana – und dort den schottisch-walisischen Autor David Baird besucht. Der gute David lebt seit über 40 Jahren in einem alten, kleinen Haus in diesem Bergdorf. Die Zeiten haben sich seitdem geändert, aber die Hippies sind scheinbar geblieben. Gelohnt hat es sich auch, ich habe nämlich nicht nur einen neuen Ort und einen interessanten Menschen kennengelernt, sondern auch ein Buch geschenkt bekommen. Mein Vorhaben, als nächstes ein spanisches Buch zu lesen ist damit allerdings passé. Es wird auf englisch gelesen.

Und weil durch Andalusien fahren so schön ist, geht es morgen gleich weiter. Ich fahre in die Hauptstadt Sevilla. Viel werde ich von der Stadt aber wahrscheinlich nicht sehen, da ich mich am Bahnhof mit einem spanischen Regisseur (Manuel Martín) zum Interview treffen werde. Wenn das klappt. Ich weiß ja nicht, wie zuverlässig die Filmbranche hierzulande ist. Auf dem Weg werde ich noch das Örtchen Carmona streifen und einen Ausflugstipp darüber schreiben.

Jetzt werde ich noch die morgige Fahrt vorbereiten und mich danach in mein frisch bezogenes Bettchen legen und den ereignislosen Sonntag revue passieren lassen. Nicht jedoch, ohne hier vorher nochmal richtig auf den Putz zu hauen! 146 Kommentare wurde im Jahre 2012 bereits auf dieser Seite hinterlassen. Das ist prinzipiell ein sehr guter Wert. Leider waren es ausschließlich Spam-Einträge. Das heißt im Umkehrschluss: Noch kein einziger Kommentar von meiner stinkfaulen Leserschaft (was auch darauf schließen liese, dass es keine Leserschaft gibt)! Ich will jetzt hier nicht um Kommentare betteln, aber: Heut jetzt endlich mal in die Tasten!

Veröffentlicht von

8 Gedanken zu „Froh herbei, wolkenfrei…

  1. also ge,

    ich bin eifriger leser und verfolge dein leben mit großer anteilnahme täglich.

    zum aktuellen eintrag folgender kommentar: ich brauch kein meer, ich hab die dreisam.
    ich brauch kein gutes wetter, ich hab hier schlechtes wetter. ich brauch kein ausflugstipp, ich kenn ja schließlich den ebnat.

    dann wollt ich dir noch zu deiner sommerlichen frisur gratulieren.

    weiterhin viele spässe. ich werd mich bemühen, öfters zu kommentieren

  2. so kalt ists noch gar nicht hier, nicht alles der bildzeitung glauben 😀
    erst am wochenende wirds anscheinend bitter…

    1. Alter Fehlersuchfuchs. Aber: War Absicht. Die Sache mit den Filmen liegt hier ziemlich brach. Pah! Wortneuschöpfung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.