400 Gipfel21:23 Uhr – Das hat sich heute schon nach einer ganz ordentlichen Frühlingsportion Freiheit angefühlt. Ich war beim Skifahren am Nebelhorn, was bei dem traumhaften Wetter und unter der Woche nicht übel ist. Man könnte beinahe behaupten, dass die Sicht vom Gipfel sogar ziemlich gut war. Gegen Mittag hat die Sonne dann aber etwas übertrieben und dem wenigen Schnee doch reichlich zugesetzt. Also habe ich Feierabend gemacht. Und dann hat das absolut Geniale seinen Lauf genommen: Auf dem Parkplatz bin ich aus den Skischuhen und der Skijacke geschlüpft. Dann aus den dicken warmen Skisocken und der Skihose. Und dann habe ich eine kurze Hose angezogen und bin barfuß und im T-Shirt mit lauter Musik von Manu Chao und meiner grünen Sonnenbrille auf der Nase durchs Allgäu gefahren. Erst Skifahren im Schnee auf 2.000 Metern und ein paar Minuten später Sommergefühle ohne Ende. Wie geil ist das denn?

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.