Tag 2: Frutarier

  • 1 Liter Orangensaft
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 1 Mango
  • ca. 2 Hand voll Cashewkerne
  • 2 große Zucchini
  • ca. 1 Hand voll schwarze Oliven
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Chilischote

Das ist meine heutige Nahrungsbilanz. Vermutlich würde ich auch ausschließlich mit Obst und Saft über ein paar Tage kommen, Das schöne daran ist ja, dass man nichts zubereiten muss und viel Zeit und Geschirr spart.

Da zu viel Fruchtzucker vielleicht auch nicht so gut ist, habe ich mich dann doch für ein kleines frutarisches Abendessen entschieden. Aus den Zucchini habe ich dünne Streifen geschnitten, die ich in Olivenöl scharf angebraten habe. Da ich Zucchini echt nicht mag, ist das für mich (neben völligem Verkochen) die einzig mögliche Zubereitungsart. Aus den Tomaten, ein paar Oliven, einer Chilischote, Salz und den Schnittresten der Zucchini habe ich eine Soße dazu gemacht.

Es hat gar nicht mal so übel geschmeckt, nur die Konsistenz ist schon etwas schlimm. Überraschend fand ich, wie wenig von den zwei riesigen Zucchini am Ende noch übrig blieb. Also für den großen Hunger reicht das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.