Ryan Giggs is on Fire

10:22 Uhr – Die unsägliche Vorrunde mit 24 Mannschaften, von denen fast alle weiterkommen, ist also geschafft. Viele Höhepunkte waren jetzt vielleicht nicht dabei, aber im Großen und Ganzen kann man zufrieden sein. Und das Wetter wird ja auch gut.

Nun, wen haben wir lieb gewonnen?

  • Die Insel-Äffchen aus Wales, Irland und Nordirland (vor allem die Fans)
  • Will Grigg
  • Packing
  • Die Insel-Eisbären aus Island
  • Die Gulasch-Kanonen aus Ungarn (Andi Möller Fußballgott)
  • Joshua Kimmich

Wer hat mal wieder ordentlich versagt?

  • Titelfavorit Ö-Ö-Streichelzoo aka. „mehr Punkte auf dem Ö als auf dem Konto“
  • England
  • Russlands staatliches Boxteam
  • Portugal (wobei man leider sagen muss, dass es ohne Ronaldo noch schlimmer wär)

Jetzt freue ich mich auf die Reise nach Frankreich, die heute Abend losgeht. Ja, ich freue mich wirklich. Die EM hat es nun doch geschafft, Terrorangst, Streiks und Rumänien, Albanien und das schlechte Wetter zu besiegen. In St. Etienne erwartet uns die Partie Schweiz gegen Polen. Hört sich jetzt nicht riesig an, aber wer weiß, könnte ja ganz nett werden. Zum Beispiel ein 1:0 nach Elfmeterschießen. Nach 18 Schützen. Das Spiel hätte natürlich auch Schweiz gegen Deutschland heißen können. Aber nein, der doofe Gomez muss ja plötzlich ein Tor schießen.

Von St. Etienne geht es weiter nach Paris. Und da wartet ein echter Kracher auf uns. Spanien gegen Italien. Wobei ich natürlich klar gegen Italien bin. Die Verlängerung von 2006 und Balotelli 2012 schmerzen einfach noch zu sehr. Und außerdem spielt Pirlo nicht mehr mit.

Pünktlich zum Viertelfinale bin ich dann zurück auf dem heimischen Sofa und versorge euch wieder mit heißem Scheiß.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.