Renato Faverani

18:22 Uhr – Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen, über das, was da heute Abend ansteht. Lange habe ich überlegt, in welche Richtung ich noch etwas zu diesem Spiel schreiben könnte. Die Argumente, die für einen Dortmundsieg sprechen? Meine Erwartungen ans Spielgeschehen? Meine, These, wer diesmal bei Bayern den entscheidenden Elfer verschießt? Gerade eben war ich noch bei meinem Opa und habe dort gesehen, dass sogar auf Phoenix mittags eine Vorberichtssendung auf‘s Champions League-Finale läuft. Jetzt weiß ich: Zu diesem Spiel ist alles gesagt, geschrieben und gezeigt. Es wird Zeit, dass es los geht. Natürlich ist mir nicht egal, wie es ausgeht. Trotzdem hoffe ich erst Mal, dass das beide Mannschaften sauber über die Bühne kriegen. Leider kommen gerade schon die ersten Meldungen über Ausschreitungen in London. Ich hoffe, dass es bei diesen ersten Meldungen bleibt. Das wäre ja zu schade. Euch wünsche ich ein schönes, friedliches und unterhaltsames „Spiel des Jahres“. Möge es so ausgehen, wie ihr es euch wünscht.

Und warum Renato Faverani? Na, der ist heute Abend einer der Linienrichter. Und deutsche Mannschaften, Wembley und Linienrichter… wer weiß.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.