Freitag am Montag. Ist dann morgen Donnerstag oder Samstag?

15:11 Uhr – So ein freier Tag ist einfach was Feines. Weil ich im letzten Jahr die ein oder andere Überstunde angesammelt hab, bin ich heute und morgen zum Daheimbleiben verdonnert. Nun, es gibt schlimmeres. Natürlich hätte ich mir zwei herrliche Schönwettertage mit kühlen Getränken auf der sonnigen Freibadwiese vorgestellt. Aber jetzt regnet’s halt. Was soll’s, das hat auch seine guten Seiten. Nachdem das Wochenende schon äußerst entspannend war (Feierabend-Pils mit Blick auf Schafweide!) kann ich heute endlich das ein oder andere anpacken, was schon länger auf mich gewartet hat. Und wie viel man da gleich fertig bringt, wenn man nicht neun Stunden am Tag im Büro vertrödelt. Jetzt ist viertel nach drei und ich hab schon fast alles geschafft, was ich heute schaffen wollte. Inklusive Fischbrötchen auf dem Leutkircher Wochenmarkt.

Das mit dem Fertigbringen war jetzt die gute Seite des schlechten Wetters. Aber jetzt könnte es ruhig mal ein kleines bisschen trocken werden, denn gutes Wetter könnte mich ja von keinen dringenden Verpflichtungen mehr abhalten. Und dann könnte ich noch ein bisschen an die frische Luft. Wenn ich mich an meinen freien Tagen nämlich auch noch bewegen würde… ich will gar nicht dran denken!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.