17:02 Uhr – Der Plan war gut. Der Plan war sogar sehr gut. Das Champions League-Achtelfinale zwischen Zenit St. Petersburg und Borussia Dortmund wird heute schon um 18 Uhr angepfiffen – statt wie normalerweise um 20.45 Uhr. Das hätte mir einen schönen Fußballabend mit anschließendem Adrenalinabbau bescheren können, an dem ich trotzdem einigermaßen zeitig zur (Bett-)Ruhe gekommen wäre.

Aber der Plan war eben nur gut. Er ist es nicht mehr.

Ich habe einen Abendtermin. Ich muss um 19 Uhr dämliche, erfolglose Wintersportler in Oberstdorf begrüßen. Die mit leeren Händen aus Russland zurück kommen. Während in Russland die Champions League KO-Runde läuft. Ohne mich als Zuschauer. Während den Olympischen Spielen hatte ich komischerweise keinen einzigen Abendtermin. Es ist zum heulen.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.