Sonn-Tag

16:49 Uhr – Ich weiß jetzt gar nicht, ob das jemanden interessiert. Aber vor die Sonne ganz untergegangen ist, möchte ich noch berichten, dass ich heute sehr, sehr fleißig war. Und Schuld war genau diese Sonne. Ich habe die herrlichen Strahlen auf meinen Balkon nämlich dazu genutzt, diesen winterfest zu machen. Ich habe also meine Palme in ein geschütztes Eck gestellt (wo sie bei Bodenseeklima ohne Frostschaden über den Winter kommen muss), meine Kakteen und Topfpflanzen ins Wohnzimmer geräumt, meinen Rasenteppich gesaugt, meine Gartenbank und meine Campingstühle geputzt und die Lampignons  abgehängt.

Damit aber nicht genug, denn die Sonne hat auch noch unverschämt zu meinem Wohnzimmerfenster hereingeschienen. So unverschämt, dass man Staub und andere Flecken (nebst Kratzern) auf meinem Holzboden außerordentlich gut sehen konnte. Also hab ich mich auch noch daran gemacht, mal nass raus zu wischen. Ob das den erwünschten Effekt gebracht hat, muss sich noch zeigen. Aber für das Sonntagsgefühl war es ganz hervorragend.

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, habe ich dazwischen auch noch gesund gekocht. Mit Gemüse und so im Wok. Überraschenderweise war es auch noch genießbar.

Gut, dass alle guten Dinge drei sind, und nicht vier. Sonst müsste ich jetzt für den perfekten Sonntag womöglich noch Sport treiben. Aber so kann ich mich ganz gemütlich langsam Richtung Sofa (duftet frisch nach Febreze) zurückziehen und die letzten Atemzüge des Sonnenuntergangs bestaunen.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.