Bier

Geschmacksrichtung Brot

20:18 Uhr – Noch immer habe ich Bierchen aus der Schweiz, die mir Bernd im letzten Jahr geschenkt hat, in meiner exquisiten Sammlung. Höchste Zeit, mal wieder eines davon zu köpfen. Ich habe zu der Falsche gegriffen, die so unscheinbar ist, dass sie schon wieder auffällt: Das Mercury Saison von der Blackwell Brewery in Burgdorf, nördlich von Bern. Die braune Drittelliter-Einwegflasche ist mit einem Etikett beklebt, das so aussieht, als ob es aus dem heimischen HP-Drucker (Baujahr 1992) kommt: In einer klaren Schriftart sind in schwarz der Name des Biers und die wichtigsten Informationen auf weißes Papier gedruckt. Fertig.

Im Glas ist das Mercury Saison mit seinen 4,6 Prozent Alkohol goldgelb, leicht trüb und glänzt mit feinem Schaum. Es riecht recht süß. Der Eindruck setzt sich im Geschmack fort, der ist nämlich ziemlich brotig bis teigig, sogar leicht säuerlich. Alles Elemente, die ich jetzt nicht unbedingt haben muss. Da ist es also nicht besonders schlimm, dass das Bier schnell wässrig wird und insgesamt ohnehin nicht mit viel Geschmack punktet. Fazit: Dank der Wässrigkeit ein schöner Durstlöscher. Zumindest, wenn man auf Durstlöscher mit Brotgeschmack steht.

Was man allerdings sagen muss: Die Etiketten und die Biernamen der Brauerei sind echt cool. Bestimmt gibt’s da auch was feines.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.