Bier

Freibier per Post

18:12 Uhr – Hach, welch eine Freude: Als ich heute nach Hause kam lag vor meiner Wohnungstür ein kleines, weißes Paket. „Welcome tot he Craft Beer Revolution“ stand darauf – meine Freibierlieferung ist angekommen! Bis zuletzt hatte ich nur schwach daran geglaubt, dass Brewdog tatsächlich kostenloses Bier portofrei verschickt. Aber: Sie haben es gemacht. Herzlichen Dank!

Im Paket habe ich zwei Flaschen Punk IPA gefunden. Das weiße Etikett mit petrolfarbenem „IPA“-Stempel im Hintergrund und schwarzem Text im Vordergrund sieht modern aus, ist für meinen Geschmack aber ziemlich überladen. Der größere Text ist vertikal geschrieben, der horizontale Text ist sehr, sehr klein und sehr, sehr viel. Was soll‘s. Ich habe ja schließlich ein Bier bekommen und kein Buch.

Das IPA selbst gefällt mir dann schon viel besser. Es ist klar und richtig schön goldgelb bis bernsteinfarben, dazu von einem grobporigen Schaum bedeckt – also alles, wie es sein soll. Das Bier der schottischen Brauerei riecht sehr intensiv und dabei fruchtig nach Ananas, Mango und Zitrusfrüchten.

Geschmacklich ist es erst ziemlich herb und trocken, die Bittere verschwindet aber schnell. Süßliche Malzaromen hat es gar nicht, auch sonst kommt an Geschmack neben dem Hopfen nicht viel durch. Aber das ist nicht schlecht, denn die angenehm fruchtigen Hopfenaromen machen das 5,6 Prozent starke Bier sehr frisch und erfrischend. Insgesamt vielleicht kein außergewöhnliches IPA, aber nichtsdestotrotz ein ziemlich gutes, um den senegalesischen Kantersieg gegen Polen zu verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.