Brot und Spiele

22:21 Uhr – So, morgen Mittag wird also gelaufen bis das Blut zu den Poren rauskommt. Oder bis ich keine Lust mehr hab. Und was braucht man vor so einem sportlichen Staatsakt? Na klar – Kohlenhydrate! Damit ich da nicht irgendwas in mich reinstopf, was dann womöglich noch schief im Magen liegt, hab ich heute selbst zur Bäckermütze gegriffen und mir zwei wunderbare Vollkornbrote gebacken. Und ich muss sagen, ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Wie ihr selbst seht, sehen beide bäckermäßig professionell aus – und sie schmecken auch noch richtig, richtig gut. Bombe! Links ist ein stinknormales Dinkel-Weizen-Mischbrot mit Buttermilch im Teig. Rechts das exakt gleiche mit frischem Chilli, Meer- & Kräutersalz und Kräuter der Provence im Teig. Da es heut so super geklappt hat, wird ich mir vielleicht demnächst noch andere Kreationen einfallen lassen. Wurstsalat im Brotlaib oder so.

Was aber absolut genial ist, ist, dass Samstagnachmittag und Brotbacken zusammenpassen wie Nordkorea und dicke Diktatoren: Zeitlich lässt sich das Teigmachen, das Gehenlassen und das Backen nämlich nahezu perfekt mit den Halbzeitlängen der Bundesliga-Livepartie und den Werbeblöcken in den Sportschau verbinden. Damit man am Samstag endlich mal was gebacken kriegt – und nicht nur Fußball guckt!

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.