Andere Zeiten brechen an

21:01 Uhr – Nein, nicht wegen Karfreitag oder Fastenzeit oder so nem Quatsch brechen jetzt wieder andere Zeiten an. Cola und Chips zum Frühstück bleiben natürlich. Aber ich habe seit gestern Abend wieder Internet. Zuhause. Auf dem Sofa. Am Esstisch. In der Küche. Im Bett. Prima. Außerdem wurde heute mein Sommerurlaub genehmigt. Die zwei wesentlichen Grundvoraussetzungen sind also geschaffen: Ich kann anfangen die große Reise zu planen. Mich einlesen, Flüge suchen, sehenswerte Orte checken, Kontakte auffrischen, Sprachkenntnisse erneuern, den Magen einfeuern. Das wird prima.

Vor ich da dran gehe, muss ich aber noch andere Sachen nachholen nach 6 Wochen Internetabstinenz: Youtube gucken, Fußball-Nachrichten lesen, Champions League im Stream verfolgen, mehr Wörter zum Tag schreiben, megabusinessmäßige Xing-, LinkedIn- und TalentsConnect-Profile pflegen, auf Facebook rumhängen, e-Mails schreiben und und und.

Und was mir gerade noch einfällt: Ich habe in diesem Jahr die Fastenzeit übrigens vorgezogen. Ich habe 6 Wochen Internet gefastet und bin jetzt schon damit fertig. Nicht schlecht, oder? Und ich werd dieses Jahr sogar noch eine Fastenzeit abhalten. Dann heißt es drei Wochen Oberschwaben-Fasten. Ganz andere Zeiten sind das.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.