22:36 Uhr – Ostalb also. Seit einer knappen Woche bin ich jetzt in Aalen, die ersten fünf Arbeitstage sind geschafft. Über den neuen Job kann ich noch gar nicht so sehr viel sagen. Aber in Aalen habe ich mich direkt ein bisschen verliebt. Angereist bin ich ja mit sehr niedrigen Erwartungen (und einer defekten Lichtmaschine) – die haben sich nicht bestätigt. Aalen ist wirklich sehr schön und sehr lebhaft – und zeigt sich derzeit natürlich auch von seiner Schokoladenseite: Traumhaftes Wetter, darum ein gut bevölkertes und gut bewirtetes Zentrum – und ich wohne mitten in der Altstadt. Auch die Einheimischen, vor denen ich so eindringlich und oft gewarnt wurde, scheinen mir nach den ersten Kontakten gar nicht so schlimm zu sein. Also mal nicht schlimmer als die Oberschwaben.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.