2013

21:15 Uhr – All zu euphorisch blicke ich im Moment eigentlich noch nicht auf das neue Jahr 2013. Irgendwie kommt es mir nämlich im Moment ziemlich langweilig vor, dass ich jetzt schon weiß, was ich den Rest vom Jahr mache: Ich weiß schon, wo ich im Dezember wohnen werden und auch, was ich Arbeiten werde. Ich weiß sogar schon, wann ich Urlaub habe und wann nicht. Und diese ganze Sicherheit beunruhigt mich. Aber wer weiß – es kommt ja oftmals anders als man denkt. Darum möchte ich meine Hoffnungen für 2013 auf unerwartete, positive Ereignissen stützen. Euch, werte Leserschaft, natürlich auch ein überragendes neues Jahr. Ich mach mir jetzt erstmal auf dem Sofa ne Dose Bier auf und ess dazu ne Tafel Schokolade. Und tschüss, ihr guten Vorsätze.

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.